Taiyō

In meinem Austauschsemester studierte ich Textil- und Modedesign. Vorgegeben war, dass nur mit der Farbe schwarz designt werden darf. Das Resultat waren unterschiedliche Textilien und ein umgesetztes Kleidungsstück. Das Projekt Taiyō (japanisch: Sonne) soll Fragen mit ein wenig Humor und Ironie aufwerfen. Brauchen wir unsere Handys und sonstigen Geräte wirklich jederzeit und überall in solcher Drinlichkeit? Wie können wir Energie aus Kleidungsstücken generieren? Was für einen Mehrwert hätte eine funktionierende Lösung für Menschen, die draussen arbeiten oder obdachlose Menschen oder gar fliehende Menschen?

Unsere Welt hat sich in den letzten 20 Jahren extrem schnell verändert, vielleicht sogar ein bisschen zu schnell – Das technologische Zeitalter hat uns alle überrannt. Unsere Generation wuchs mit dem Wandel der Technologie auf und damit veränderte sich der Gebrauch von Handys rasant. Wir verlassen uns auf sie mehr denn je zuvor. Ohne gehen wir schon gar nicht mehr aus dem Haus, da unsere geliebten Geräte uns durch den Tag helfen und lenken. Unglücklicherweise haben diese eine sehr kurze Akkulaufzeit und schon nach wenigen Stunden geben sie auf. Taiyō ist die praktische Lösung um sein Smartphone extrem modisch und bequem aufzuladen und gleichzeitig hält es den Körper schön warm. Mit Taiyō ist es überall angenehm sich für eine Weile hinzulegen, sich zu entspannen und zu erholen. Schwarz als Farbe hat viele Vorteile, da es Energie absorbiert. Schwarze Flächen können als Energiespeicher agieren und generieren Hitze durch die Absorption von Licht. Aus diesem Grund gibt es Taiyō, das aus Solarenergie absorbierenden Garnen gestrickt wurde. Die Energie wird umgewandelt, um unsere Smartphones aufladen zu können. Die gewählte Form bietet eine grössere Oberfläche, damit möglichst viel Sonnenenergie aufgefangen werden kann. Ausserdem gibt die schwarze Oberfläche Hitze ab, was den Körper draussen wohlig warm hält.

2017

Model: Harriet Jones
Fotografie: Andrea Lei


In my exchange semester I was studying Textile and Fashion Design. The given theme was to design only with the color black. Finally, I created several textiles and a final garnment. The project Taiyō (japanese: sun) should rise questions with a sense of humour and irony. Do we really need our devices in such an urgency? How can we generate power through garnments? What value could a functioning solution provide concerning people who are working outside or homeless people or even refugees?

Our world changed really fast over the last 20 years, maybe even a little bit too fast – technology has taken us by storm. Our generation has grown up during the rise of technology and the use of the mobile phone has changed significantly, we depend on our phones more than ever. We cannot leave the house without this essential object to help us survive everyday life – the smartphone. Unfortunately our beloved devices have a short battery life and run out of power after a couple of hours. Taiyō is the handy solution to get energy for charging the phone and at the same time keeping the body warm and cozy. Wearing Taiyō makes it comfortable to lie down anywhere and relax for a couple of hours in the sun. Black as a colour has many benefits. It absorbs energy because of the absence or complete absorption of light. Black surfaces can act as thermal collectors, absorbing light and generating heat. Therefore Taiyō is made of threads which act as collectors of solar energy which will be transformed into power to charge electronical devices. Its shape allows a larger surface for the sun to reach the garment. Moreover the black surface absorbs heat to keep the body warm while being outside.

2017

Model: Harriet Jones
Photography: Andrea Lei






All rights reserved by Andrea Lei.

using allyou.net